Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Ausflug in den Wildpark Kommern

Die Kinder mit dem Bollerwagen zum Transport des Proviants.
Bild-Großansicht
Der Bollerwagen zum Transport des Proviants und der Rucksäcke darf natürlich nicht fehlen.

Montag morgen- tollstes sonniges Frühlingswetter und die ganze Unterstufe der LVR-Irena-Sendler-Schule macht sich auf zum Ausflug in den Hochwildpark nach Kommern. Schon der doppelstöckige Bus, der uns dorthin bringt, löst Begeisterungsstürme bei den Kindern aus. Im Park angekommen werden wir von einem ausgestopften Wildschwein begrüßt. "Sehen wir hier auch echte Wildschweine?" "Bestimmt!" Ein Pfau schlägt ein Rad und wir können seine tollen Federn bewundern.

Die Kinder auf dem Weg in den Wildpark
Bild-Großansicht
Los geht´s!

Nach einem ersten Frühstück machen sich die verschiedenen Klassen auf, um den Wildpark und die Tiere zu entdecken, die dort wohnen.

Die Kinder schauen sich echte Geweihe an.
Bild-Großansicht
Sogar echte Geweihe zum Anfassen gab es!
Die Kinder streicheln die Ziegen
Bild-Großansicht
Sehr sehr zutrauliche Ziegen gab es auch zu bestaunen.
Die Kinder füttern die Rehe
Bild-Großansicht
Die Rehe freuten sich über das leckere Futter.

Das Tolle ist, dass viele Tiere ganz nah zu uns kommen - die Ziegen, Schafe und Rehe lassen sich streicheln und fressen das Futter aus unseren Händen.

Die Rehe ließen sich auch streicheln.
Bild-Großansicht
Sogar aus der Hand haben die Rehe gefressen.

Auf dem Rundweg kommen wir auch zum Wildschweingehege. Dort müssen wir leise sein und auf den Wegen bleiben, denn es ist Säugezeit. Das bedeutet, dass einige Wildschweine Jungtiere haben, die sie sehr gut beschützen. Es ist gar nicht so einfach im Wald ein Wildschwein zu erkennen, die Farbe ihres Fells tarnt sie gut. Aber dann sehen wir doch welche. Und sogar eine Bache mit ihren Frischlingen läuft an uns vorbei. "Wie süüüüüüß!"

Die Wildschweine zeigten sich auch.
Bild-Großansicht
Auch die Wildschweine waren ganz nah.

Die nächste Station ist ein See - einige Klassen machen hier Mittagspause und picknicken.

Die Sonne scheint während die Kinder Mittagspause machen.
Bild-Großansicht
Sonne satt und tolle Tiere = perfekter Tag.

Im See schwimmen Karpfen und tausende Kaulquappen - in ein paar Wochen werden sich diese in viele Frösche entwickeln. Dann wird es an dem See nicht mehr so schön ruhig sein.

Mittagspause am See.
Bild-Großansicht
Ein schöner, schattiger Platz, um die verdiente Mittagspause zu machen.

Auf dem Weg zurück zum Spielplatz tritt ein mächtiger Hirsch aus dem Wald - er hat ein großes Geweih. Er ist ganz ruhig und lässt sich Zeit mit uns - wir können sein Geweih berühren. Zusammen mit einigen Rehen folgt er uns ein Stück.

Ein Hirsch kam ganz nah, so dass die Kinder ihn füttern und streicheln konnten.
Bild-Großansicht
Sogar ein großer Hirsch kam ganz nah und ließ sich streicheln.

Dann ist der Rundweg vorbei und wir sind wieder am Spielplatz. Nun wird gerutscht, geschaukelt und es werden viele Runden auf dem Drehkarussell gedreht.

Der Spielplatz war auch toll für die Kinder.
Bild-Großansicht
Auch der Spielplatz bot viele tolle Sachen!
Der Spielplatz war auch toll für die Kinder.
Bild-Großansicht
Auch ein toller Drehkreisel war auf dem Spielplatz zu sehen!

Viel zu schnell ist die Zeit vorbei und wir fahren mit dem Bus zurück zur Schule. "Wann können wir wieder einen Ausflug machen? Es war so schön!!" Und glücklich, zufrieden und erschöpft fahren alle nach Hause -leider nicht mehr im Doppeldecker.